Ein herzliches "Gott zum Gruß" wünscht die Johannische Kirche

Wir heißen alle Besucher unserer Internetseite herzlich willkommen bei der Übersicht unserer Angebote und sagen "Gott zum Gruß" – so begrüßen sich Mitglieder und Freunde in unserer Kirche.

Die Johannische Kirche ist eine offene christliche Kirche, in der alle Menschen willkommen sind und wir informieren Sie gern über unseren Glauben und unsere Angebote! Wir freuen uns auf Ihre Anfragen und Ihren Besuch!


Unser Kirchenoberhaupt Schwester Josephine Müller ist heimgegangen

Josephine Müller (15. Juli 1949 - 30. Dezember 2019) – Oberhaupt der Johannischen Kirche

Am Montag, dem 30. Dezember 2019 wurde Josephine Müller, Oberhaupt der Johannischen Kirche und Vorsitzende des Johannischen Sozialwerks e.V., im Alter von 70 Jahren in Berlin vom Meister Joseph Weißenberg in die Ewigkeit heimgerufen. Die Abschiedsfeier für Schwester Josephine fand am Samstag, dem 11. Januar 2020, im Kirchenzentrum Waldfrieden im Beisein von 1300 Kirchenmitgliedern, Glaubensfreunden und Gästen statt.

Seelsorge und praktischer Dienst am Nächsten standen für Josephine Müller im Zentrum ihres Wirkens. Als Kirchenoberhaupt verfolgte sie darüber hinaus intensiv den Gedanken der Überbrückung der Religionen und Konfessionen, die sie alle als gleichberechtigte Wege zu Gott ansah. Als Vorstandsvorsitzende des Johannischen Sozialwerks e.V. gab sie maßgebliche Impulse für dessen bundesweite karitative Arbeit. Ihr Leitspruch war: "Möchte das einfache, unkomplizierte, liebevolle Handeln unsere treibende Kraft sein."

In ihrem Einsatz für gelebte Nächstenliebe bleibt eine Ära besonders im öffentlichen Gedächtnis: der bisher 25-jährige Wiederaufbau der Friedensstadt in den Jahren 1994 bis heute. Die Siedlung in der Nähe von Trebbin wurde von Josephine Müllers Großvater, unserem Kirchengründer Joseph Weißenberg (1855-1941), in den Jahren 1920 bis 1935 errichtet. Enteignung durch die Nationalsozialisten und Besetzung durch die Rote Armee machten für 59 Jahre eine Weiterführung dieses Gemeinschaftswerkes ein Ende, bis die Johannische Kirche 1994 ihre Liegenschaften zurückerhielt.

Es ist Josephine Müller zu verdanken, dass wieder ein blühendes Gemeinwesen entstehen konnte, wo sich in den 1920er Jahren Deutschlands größte Privatsiedlung befand und nach 1994 nur noch russische Militärruinen standen. Heute steht die Friedensstadt als lebenswerter Ort wieder allen Menschen offen, die sich im Sinne jenes von Josephine Müllers vorgelebten "einfachen, unkomplizierten, liebevollen Handelns" dem Mitmenschen sowie der Schöpfung zuwenden möchten.

Am 13. Dezember 2019 wurde Bruder Stefan Tzschentke von Schwester Josephine Müller entsprechend der Kirchenverfassung als nachfolgendes Oberhaupt der Johannischen Kirche berufen. Seit ihrem Heimgang am 30. Dezember 2019 hat er das Amt des Oberhauptes inne. Stefan Tzschentke hat Bruder Daniel Stolpe am 11. Januar 2020 zum nachfolgenden Oberhaupt und Stellvertreter mit Alleinvertretungsbefugnis berufen.


"So nehmt ihn hin!"

Passionsspiel der Johannischen Kirche
Ostern 2020

KruzifixKruzifix in der Gottesdiensthalle im Waldfrieden

Es sind nun fünf Jahre vergangen, dass wieder im Gotteshaus im Kirchenzentrum Waldfrieden in Blankensee das Passionsspiel der Johannischen Kirche am diesjährigen Gründonnerstag (9. 4., 19 Uhr), Karfreitag (10. 4., 17 Uhr) und Karsamstag (11. 4., 16 Uhr) aufgeführt wird. In sechs Szenen werden die Versammlung des Hohen Rates in Jerusalem, das Haus des auferstandenen Lazarus, der Amtssitz des Statthalters Pontius Pilatus und ein Raum in Jerusalem, in dem sich die Jünger "hinter verschlossenen Türen" treffen, gezeigt. Vor der letzten Szene wird das Kreuzigungsgeschehen aus dem Johannes-Evangelium gelesen. weiter ...

Gottesdienste, Termine und Infos

Informieren Sie sich in unseren Übersichten über die
Gottesdiensttermine der nächsten Monate
in den einzelnen Gemeinden


Weg und Ziel ist die Wochenzeitung der Johannischen Kirche. Für Mitglieder der Kirche ist der Verkaufspreis im Kirchenbeitrag enthalten. Der Abonnementspreis für Nichtmitglieder beträgt jährlich 72,80 Euro. Bestellung und Bezahlung erfolgt durch den Verlag, Auslandsbezug nach Vereinbarung.

Gern können Sie auch die Weg und Ziel kostenlos zur Probe für vier Wochen testen. Bei Nichtgefallen stellen wir die Lieferung nach Ablauf des Probezeitraums ohne ihr weiteres Zutun ein.

Benutzen Sie zum Kontakt zwecks Bestellung, für ein Probeabonnement und zur Anzeigenschaltung bitte unsere E-Mail-Adresse verlag(at)johannische-kirche.org.


Gottesdienste der Johannischen Kirche

Andachten mit Gebet, Predigt und Gesang hier anhören

In allen Gemeinden der Johannischen Kirche finden regelmäßige Gottesdienste statt, deren Ablauf sich folgendermaßen gestaltet: Eröffnung, Gemeinsames Vaterunser, Gesang, Lesung und Predigt, Gesang, Schlussgebet und Segenserteilung.

Im Mittelpunkt der Gottesdienste steht die Predigt, die von berufenen Laienpredigern frei gehalten wird. Wir glauben, dass Gottes Geist hier durch die Inspiration der Prediger wirkt, so dass die Gedanken ausgesprochen werden, die den Anwesenden Kraft, Trost und Ausrichtung schenken können (weitere Informationen zu unseren Gottesdiensten hier).

In unseren kirchlichen Zentren, im Waldfrieden nahe der Friedensstadt Weißenberg und im St.-Michaels-Heim in Berlin, finden die Gottesdienste unter anderem sonntäglich um 11 Uhr statt. Eine Auswahl von drei Gottesdiensten kann hier nachträglich über den eingebauten Abspieler unten angehört werden. Eine größere Anzahl an Gottesdiensten kann unter www.gottistliebe.eu nachgehört werden.

Die aktuellen Gottesdienste:

• Gemeindegottesdienst vom 5. Januar 2020
Ort: St.-Michaels-Heim
Prediger: Olaf Börner
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 31 ("Danke, Herr, für dein Geleiten")
Lied Nr. 442 ("Ich steh in meines Herren Hand")

• Gemeindegottesdienst vom 5. Januar 2020
Ort: Waldfrieden
Prediger: Matthias Müller
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 31 ("Danke, Herr, für dein Geleiten")
Lied Nr. 421 ("Ach, belib mit deiner Gnade")

• Gottesdienst zum Jahreswechsel vom 31. Dezember 2019
Ort: St.-Michaels-Heim
Prediger: Markus Moll
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 31 ("Danke, Herr, für dein Geleit")
Lied Nr. 71 ("Du segnest meine Zeit")