Herzlich willkommen bei der Johannischen Kirche und "Gott zum Gruß"!

Informieren Sie sich über uns und unsere Angebote

Wir heißen alle Besucher unserer Internetseite herzlich willkommen bei der Übersicht unserer Angebote und sagen "Gott zum Gruß" – so begrüßen sich Mitglieder und Freunde in unserer Kirche.

Die Johannische Kirche ist eine offene christliche Kirche, in der alle Menschen willkommen sind und wir informieren Sie gern über unseren Glauben und unsere Angebote! Wir freuen uns auf Ihre Anfragen und Ihren Besuch!


Das Kirchenoberhaupt feierte Geburtstag

Zum Festgottesdienst am 15. Juli waren alle Mitglieder und Freunde der Kirche eingeladen


Kirchenoberhaupt Schwester Josephine Müller feierte ihren Geburtstag.

Am Sonntag, dem 14. Juli, dem Vorabend des Geburtstages von Kirchen­oberhaupt Josephine Müller, waren alle Geschwister und Freunde der Johannischen Kirche zu einer Vorabendveranstaltung in das St.-Michaels-Heim in Berlin eingeladen. Um 18 Uhr gratulierte der Johannische Jugendchor in der Kirche unter dem Titel "Friend of God" musikalisch mit einem Geburtstagskonzert. Im Anschluss gab es Live-Musik im Park. 

Zum Geburtstag von Schwester Josephine fand am Montag, dem 15. Juli, in der Kirche im Waldfrieden um 11 Uhr ein Gottesdienst statt, zu dem alle herzlich eingeladen waren.

Im Anschluss an den Gottesdienst kamen alle Gäste noch zu einem gemütlichen Miteinander auf dem Gelände des Waldfriedens und in der Friedensstadt zusammen.


Gottesdienste, Termine und Infos

Informieren Sie sich in unseren Übersichten über die
Gottesdiensttermine der nächsten Monate
in den einzelnen Gemeinden und über

sonstige Termine und wichtige Feiertage
der Johannischen Kirche und ihrer Gemeinden im Jahr 2019


Weg und Ziel ist die Wochenzeitung der Johannischen Kirche. Für Mitglieder der Kirche ist der Verkaufspreis im Kirchenbeitrag enthalten. Der Abonnementspreis für Nichtmitglieder beträgt jährlich 72,80 Euro. Bestellung und Bezahlung erfolgt durch den Verlag, Auslandsbezug nach Vereinbarung.

Gern können Sie auch die Weg und Ziel kostenlos zur Probe für vier Wochen testen. Bei Nichtgefallen stellen wir die Lieferung nach Ablauf des Probezeitraums ohne ihr weiteres Zutun ein.

Benutzen Sie zum Kontakt zwecks Bestellung, für ein Probeabonnement und zur Anzeigenschaltung bitte unsere E-Mail-Adresse verlag(at)johannische-kirche.org.


Gottesdienste der Johannischen Kirche

Andachten mit Gebet, Predigt und Gesang hier anhören

In allen Gemeinden der Johannischen Kirche finden regelmäßige Gottesdienste statt, deren Ablauf sich folgendermaßen gestaltet: Eröffnung, Gemeinsames Vaterunser, Gesang, Lesung und Predigt, Gesang, Schlussgebet und Segenserteilung.

Im Mittelpunkt der Gottesdienste steht die Predigt, die von berufenen Laienpredigern frei gehalten wird. Wir glauben, dass Gottes Geist hier durch die Inspiration der Prediger wirkt, so dass die Gedanken ausgesprochen werden, die den Anwesenden Kraft, Trost und Ausrichtung schenken können (weitere Informationen zu unseren Gottesdiensten hier).

In unseren kirchlichen Zentren, im Waldfrieden nahe der Friedensstadt Weißenberg und im St.-Michaels-Heim in Berlin, finden die Gottesdienste unter anderem sonntäglich um 11 Uhr statt. Eine Auswahl von drei Gottesdiensten kann hier nachträglich über den eingebauten Abspieler unten angehört werden. Eine größere Anzahl an Gottesdiensten kann unter www.gottistliebe.eu nachgehört werden.

Die aktuellen Gottesdienste:

• Gemeindegottesdienst vom 7. Juli 2019
Ort: St.-Michaels-Heim
Predigerin: Christel Appelt
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 83 ("Einmal wird die Liebe siegen")
Lied Nr. 173 ("Legst du deine Hände")

• Gemeindegottesdienst vom 30. Juni 2019
Ort: St.-Michaels-Heim
Predigerin: Angela Passinger
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 274 ("Wir bauen nicht nur für die Erde")
Lied Nr. 390 ("Geh aus, mein Herz")

• Gemeindegottesdienst vom 23. Juni 2019
Ort: Waldfrieden
Prediger: Jürgen Stolpe
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 57 ("Die Straßen des Herrgotts")
Lied Nr. 102 ("Fröhlich will ich meine Straße ziehen")