Der gute Hirte beschützt mich

Sein Wort ist Licht auf meinem Weg

Im 23. Psalm lesen wir die tröstlichen Worte: "Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf grüner Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele; er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich."

Eine Schafherde und ein Hirte kommen uns dabei in den Sinn. Es ist nicht nur ein friedvolles Bild, das Zusammengehörigkeit ausdrückt und sagt, einer hat die Führung, und der Einzelne folgt innerhalb der Herde. Der Hirte führt von einer guten Futterstelle zur anderen, durch Schluchten und unwegsames Gelände. Vermisste, ins Abseits geratene Tiere werden gesucht und der Herde wieder zugeführt. Risiken werden erkannt und umgangen. Mit seinem Stab wird signalisiert, dass der Hirte die Richtung angibt und auch denjenigen aus der Herde fischt, der irgendwie außer Tritt geraten oder krank ist. Alle müssen zusammenbleiben. Eine Herde ist ein schützender Verband, in der das einzelne Tier sicher aufgehoben ist. Wenn eines abgedrängt wird oder aus der Reihe tanzt, wird dieses schutzlos. Und wenn Einzelne voranpreschen, geraten andere ins Stolpern oder kommen nicht mehr mit. Auch auf Langsamere ist Rücksicht zu nehmen, dass keines den Anschluss verliert. Der Hirte hat das alles im Blick: Zusammenhalt garantieren, sicher durch das Gelände führen, Krankes heilen, Schwaches stützen, für Nahrung und frisches Wasser sorgen, vor Unglück bewahren. Der gute Hirte ist der Garant dafür.

Das kann auch auf eine Gemeinschaft von Menschen übertragen werden, wo es darauf ankommt, füreinander da zu sein, aufeinander zu achten, zu helfen, zu stützen, ins Abseits Geratene in die schützende Gemeinschaft zurückzuholen. Gerade im kirchlichen Bereich ist dieses Bild vom guten Hirten präsent. Christus sagt. "Ich bin der gute Hirte." Einer – Gott – ist bei uns in Freud und Leid und wacht über alles, beschützt und begleitet unsere Wege. Er hat die Regie und das Leben jedes Einzelnen in seiner Hand. Gott ist der Herr, der Schöpfer allen Seins, der Geber aller guten Gaben, der für Ordnung und das irdische und geistige Wohl sorgt. Er lässt uns alles reichlich zuwachsen und hat uns mit Gaben und Fähigkeiten ausgerüstet, sich die Erde untertan zu machen. Er führt uns zum frischen Wasser, jene unversiegbare Quelle der Kraft, die tröstet und ausrichtet – Gottes Wort. Dieses ist zudem Speise für unsere Seele und das Licht auf unserem Weg und vermag als Kraft anderes und andere zu begleiten.

Und die Bibel berichtet von Personen, die gottwohlgefällig waren, wenn wir an Abel oder David denken, die auch Hirten waren. Die Ankunft des Herrn wurde zuerst den Hirten auf dem Felde vermeldet. Und Pastor, er, der einer Gemeinde vorsteht, heißt eigentlich Hirte, der für seine "anvertrauten Schäfchen", verantwortlich ist. Er soll helfen, raten, Wege begleiten, Hoffnung wecken und so manche Seelenwunde heilen.

Dieser Psalm, das Vertrauen auf den guten Hirten, ist somit wie ein Glaubensbekenntnis: Er führet mich, auch durch die Finsternis, er erquicket meine Seele. Und wenn der irdische Weg zu Ende geht, führt der Herr mich weiter und hat mir eine Stätte im Vaterhaus bereitet. Der Herr, der gute Hirte, ist bei mir, darauf vertraue ich und darf ich aus Gnaden setzen.

(sm)


Kontaktmöglichkeiten
Sie wollen mit der Johannischen Kirche Kontakt aufnehmen?

Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an info(at)johannische-kirche.org,
rufen Sie uns zu den normalen Geschäftszeiten an oder
besuchen Sie eine unserer rund 30 Gemeinden.


Kirchentag 2018
Herzlich willkommen: Einleitende Worte

Kirchentags-Programm
Fr. 17.8.
FS/WF
Sa. 18.8. SMH FS/WF
So. 19.8. SMH FS/WF 
Mo. 20.8. SMH FS/WF 
Di. 21.8. SMH FS/WF 
Mi. 22.8. SMH FS/WF 
Do. 23.8. SMH FS/WF 
Fr. 24.8. SMH FS/WF 
Sa. 25.8. SMH FS/WF 
So. 26.8. SMH FS/WF 

Programmänderungen und -korrekturen

Kurzdarstellungen und weitere Informationen

Legende

SMH = St.-Michaels-Heim
FS = Friedensstadt
WF = Waldfrieden
Ek = Eintrittskarten erforderlich, ggf. kostenpflichtig
T = Telefonübertragung

Download

Programmheft zum Kirchentag 2018
(Stand 23.7.2018,
PDF-Datei, 0,6 MB)

Kirchentagsprogramm als Google-Kalender (online/Download)