"So nehmt ihn hin!"

Passionsspiel der Johannischen Kirche
Ostern 2020

KruzifixKruzifix in der Gottesdiensthalle im Waldfrieden

Der Vorverkauf der Karten für das Passionspiel 2020 hat begonnen und wird über eine externe Shopseite abgewickelt. Bitte

hier: Vorverkauf Passionsspiel 2020

klicken, um zur Kartenbestellung und für weitere Informationen auf die Shopseite zu gelangen. Bitte bei der Abwicklung die Datenschutzerklärung auf der Shopseite beachten! Zusätzlich werden Karten auch nach den Sonntagsgottesdiensten im St.-Michaels-Heim und im Waldfrieden verkauft.

Wohl kein Ereignis hat die Weltgeschichte mehr verändert als das Leben Jesu Christi. Sein nur etwa dreijähriges öffentliches Wirken findet seinen Höhepunkt in den Tagen zwischen Palmsonntag und Ostersonntag.

Wie ein König wird er bei seinem Einzug in Jerusalem empfangen, aber nur wenige Tage später verraten, verleugnet und ohne rechtmäßiges Urteil hingerichtet wie einer der übelsten Verbrecher. Dennoch hinterlässt er nach seiner Auferstehung ein Testament der Vergebung und Liebe, das bis heute Lebensgrundlage unzähliger Menschen in der Welt ist. 

Es sind nun fünf Jahre vergangen, dass wieder im Gotteshaus im Kirchenzentrum Waldfrieden in Blankensee das Passionsspiel der Johannischen Kirche am diesjährigen Gründonnerstag (9. 4., 19 Uhr), Karfreitag (10. 4., 17 Uhr) und Karsamstag (11. 4., 16 Uhr) aufgeführt wird. In sechs Szenen werden die Versammlung des Hohen Rates in Jerusalem, das Haus des auferstandenen Lazarus, der Amtssitz des Statthalters Pontius Pilatus und ein Raum in Jerusalem, in dem sich die Jünger "hinter verschlossenen Türen" treffen, gezeigt. Vor der letzten Szene wird das Kreuzigungsgeschehen aus dem Johannes-Evangelium gelesen.

Die Laienspieler, die sich Monate mit ihren Proben vorbereitet haben, bringen sehr lebendig und eindrucksvoll das menschlich schwer fassbare Ostergeschehen in guten zwei Stunden nahe. Jesus wird nicht dargestellt, sein Schicksal wird in Dialogen, die auf Bibeltexten basieren, wiedergegeben. Das wird durch eine auf den Inhalt der Szene einfühlsam abgestimmte Beleuchtung unterstrichen, aber vor allem durch die stimmungsvolle, beeindruckende Musik von Willy Stutte – vom johannischen Chor mit Gemeindechören, der Orgel und dem Orchester umgesetzt. Auf diese Weise kann der Zuschauer berührt werden, um nachzuvollziehen, was sich an menschlichen Empfindungen und inneren Auseinandersetzungen in diesem Geschehen um Jesu Leidensweg und Liebestat abgespielt hat.

PassionSzene aus einem früheren Passionsspiel der Johannischen Kirche